ORALITE® GP025 Transfer-Reflexband für Regenwarnbekleidung


ORALITE® GP025 Transfer-Reflexband für Regenwarnbekleidung

Artikel-Nr.: 4000040

Auf Lager
innerhalb 2 Tagen lieferbar

3,10 / Meter
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand
Preisvergünstigungen

ORALITE® GP 025

Wärmeanwendungsband ideal für Regenwarnbekleidung

oralite

 

 

  • Zertifiziert nach EN ISO 20471:2013
  • Wärmeanwendung
  • Ideal geeignet für Regenwarnbekleidung
  • Glasperlenaufbau
  • Breite 50mm
  • Waschfähigkeit*: 25 Waschzyklen bei 60°C

 

*) gemäß ISO 6330:2012, Methode 6N
 

 

Preisstaffelung nach Abnahmemenge:
 

1m 3,10 €
5m 3,05 € / Meter
10m 3,00 € / Meter
30m 2,95 € / Meter
50m 2,80 € / Meter

 

Produktbeschreibung
ORALITE® GP 025 ist ein aus Mikroglaskugeln bestehendes Reflexband zur Applikation auf Warnschutzkleidung mittels Wärmeeinwirkung, z.B. wetterfeste Berufsbekleidung mit hoher Sichtbarkeit. Die Reflexionsleistung übertrifft die Mindestanforderungen nach EN ISO 20471:2013.

Produktaufbau
ORALITE® GP 025 besteht aus freiliegenden weitwinkligen, retroreflektierenden, mikroprismatischen Linsen, die auf einen hitzeaktivierten Polyurethan-Haftklebstoff aufgebracht sind. Der Haftklebstoff wird durch eine silikonisierte Abdeckfolie geschützt. Die Reflexseite ist mit einem Trägerpapier versehen.
 

Produktzulassung
EN ISO 20471:2013 (zertifiziert für separate Eigenschaften)

Farbe
ORALITE® GP 025 ist in der Farbe Silber erhältlich (Tagesaufsichtfarbe) und ist weiß reflektierend.

Retroreflexion
ORALITE® GP 025 übertrifft bei einem Messwinkel von e=0° bzw. e=90° die in EN ISO 20471:2013 festgelegten Mindestrückstrahlwerte (siehe Tabelle 1).

Maschinenwäsche
ISO 6330:2012, Methode 6N – 25 Waschzyklen bei 60° C.

Trockenreinigung
Nicht geeignet für die Trockenreinigung.

Allgemeine Informationen
ORALITE® Glasperlenbänder zur Wärmeapplikation sind robust und flexibel. Die Bänder werden durch Wärmeanwendung auf geeignetes Untergrundgewebe für den Einsatz auf EN ISO 20471:2014 Warnbekleidung aufgebracht. Die fertige Bekleidung sollte 450 SIA Helligkeit bei 0,2° Betrachtungswinkel / 5° Eintrittswinkel aufweisen.
ORALITE® Glasperlenbänder zur Wärmapplikation sollten nach den nachfolgenden Empfehlungen angewendet werden. Wir raten Weiterverarbeitern jedoch, die bestmögliche Konfiguration für ihr Untergrundmaterial gemäß den individuellen Anforderungen festzulegen. Diese Bedingungen variieren je nach Gerätetyp, Alter, Modell, usw. und sollten entsprechend für die bestmöglichen Verarbeitungsbedingungen evaluiert werden. Es wird dringend empfohlen, ORALITE® Glasperlenbänder zur Wärmeapplikation vor Produktionsstart am tatsächlichen Untergrundgewebe zu testen.
Die folgenden Richtlinien gelten für kontinuierliches Hitzepressen und stationäres Presskaschieren und sind nur Empfehlungen.

Anwendungsempfehlungen - Vorbereitung
Stellen Sie sicher, dass die verwendeten Geräte während des Laminierungsvorgangs gleichmäßig Hitze und Druck ausüben können. Achten Sie weiterhin darauf, dass die Temperaturen in jeder Zone der Presse über die gesamte Pressbreite gleichmäßig sind. Ein tragbares Infrarotthermometer wird für die Konfiguration empfohlen, um die Einstellungen mit den tatsächlichen Bedingungen in der Hitzepresse zu vergleichen. Darüber hinaus sollte ein Tachometer für die korrekte Einstellung der Bandgeschwindigkeit verwendet werden.
Da eine Vielzahl unterschiedlicher Gewebe produziert wird, verschiedenste chemische Behandlungen mit Geweben durchgeführt werden und es unzählige Fixierungsverfahren und -geräte gibt, müssen diese Parameter für jede Anwendung separat geprüft werden und der Nutzer muss eigenverantwortlich feststellen, ob das ORALITE® Glasperlenband zur Wärmeapplikation ausreichend auf dem betreffenden Gewebe haftet.
Schritt 1. Heizen Sie die Presse gemäß den Einstellungen aus Tabelle 1 oder Tabelle 2 je nach eingesetztem Untergrundgewebetyp und der Art der Presse vor. Die Temperatureinstellungen in Tabelle 1 und 2 sind Gerätesollwerte. Eine bestmögliche Leistung wird erzielt, wenn Sie die Bandausgabetemperaturen kontrollieren (diese liegen normalerweise 10 °C unter der Gerätetemperatur).
Schritt 2. Es muss festgestellt werden, ob das gewählte Trägergewebe bei den oben angeführten Temperaturen schrumpft. Legen Sie dazu ein Stück des Gewebes auf einen flachen Tisch und zeichnen Sie mit einem Permanentmarker/Stift ein 100 mm x 100 mm großes Quadrat auf den Stoff. Lassen Sie das Probestück durch die Presse laufen. Anschließend den Stoff abkühlen lassen und die prozentuale Schrumpfung messen. Ist die %-Abweichung größer als 3 % in eine Richtung, muss das Trägermaterial vor dem Anbringen des Reflexbandes vorgeschrumpft werden.
Schritt 3: Für ein optimales Ergebnis sollten die Bandkanten so gelegt werden, dass Sie mit einer Naht versiegelt werden können.
 

Weitere Produktinformationen

Technisches Datenblatt Herunterladen
Verarbeitungshinweis Herunterladen

Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, haben auch diese Produkte gekauft

*
Preise inkl. MwSt., zzgl. Versand

Auch diese Kategorien durchsuchen: Zubehör, Orafol, ORALITE®-Reflexbänder - Die Originalen!