Drucken

Sicherheitsschuhe S1P

Sicherheitsschuhe S1P

Sicherheitsschuhe S1P

Sicherheitsschuhe S1P erfüllen alle Grundanforderungen wie z.B. die Abriebwerte des Laufsohlenmaterials, Wasserdampfzahl der verwendeten Schaftmaterialien, Konstruktion der Zehenschutzkappe, pH-Wert der eingesetzten Materialien.

Zusätzlich dazu haben sie wie der S1-Schuh einen geschlossenen Fersenbereich, Energieaufnahme im Fersenbereich, sind kraftstoffbeständig und antistatisch.

 

Das P steht für die Zusatzanforderung der Durchtrittsicherheit.

 

Früher wurde Stahlblech für den Schutz vor spitzen Gegenständen eingelegt, inzwischen erfüllen häufig moderne technische Gewebe (z.B. Kevlar) den gleichen Zweck genauso gut oder besser.

Der Vorteil der textilen Sohlen sind z.B. der angenehme Tragekomfort aufgrund der Biegsamkeit und der Kälte- und Wärmeisolation.

Durch die Schutzkappe werden die Zehen optimal gegen Anstoßen oder Gewalteinwirkung von oben wie herunterfallenden Gegenständen geschützt.

Oft immer noch als ""Stahlkappe"" bezeichnet, ist die Schutzkappe heutzutage auch häufig aus anderen Materialien wie Kunststoff, Aluminium oder Titan.

S1P-Sicherheitschuhe kommen häufig dort zum Einsatz, wo die Gefahr des Eindringens von Flüssigkeiten nicht gegeben ist und dennoch eine durchtrittssichere Sohle vonnöten ist.